Entspannung am Abend

So bereiten Sie sich auf ein optimales Schlaferlebnis vor:

Smartphone und Tablets aus dem Schlafzimmer verbannen oder mit Hilfe einer App zumindest abends das blauwellige Licht aus dem Display filtern. Besser noch Computer und Mobiltelefone ab 21:00 Uhr ausschalten, damit auch das Gehirn „runterfahren“ kann.

Stimulieren Sie Ihre Gehirnwellen mit individuellen Musik-Kompositionen von ALPHAMUSIC. Versetzen Sie Ihr Gehirn in einen Zustand entspannten Bewusstseins und lösen Sie auf diese Weise Probleme wie Schlafstörungen, Stress, Ängste und Konzentrationsschwäche. Das gelingt Ihnen mit den silence of music Kompositionen von John Levine, denn Alpha-Hirnfrequenzen sind mit einem Zustand tiefer Ruhe und Entspannung verbunden. Steigern Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit und sorgen Sie für entspanntes Einschlafen und eine erholsame Nachtruhe.

Gerade in der kalten Winterluft bringt häufiges Lüften nichts, weil nur noch wenig Feuchtigkeit gebunden wird. In der Heizperiode sorgen spezielle Luftbefeuchter für ein gutes Raumklima im Schlafzimmer.

Mit Alkohol schläft man vermeintlich schneller ein. Doch die Qualität des Tiefschlafs wird dadurch negativ beeinflusst. Experten empfehlen deshalb mindestens drei Stunden vor dem Einschlafen keinen Alkohol mehr trinken.

Für alle Kaffeetrinker und Raucher gilt: Nikotin wirkt sich auf die Schlafqualität ebenso negativ aus wie Koffein. Wer kann, verzichtet ab dem Nachmittag auf Koffein und abends auf Zigaretten.

Ätherische Öle wie Lavendel, Jasmin und Zedernholzöl können sich positiv auf die erste und erholsamste Tiefschlafphase auswirken.